Dienstag, 4. Januar 2011

Drogen die 20 Gefährlichsten der Welt

Drogen  die 20 Gefährlichsten der Welt
Menschen können als Organismus aus sich heraus Drogen herstellen. Diese werden dann zur Kommunikation zwischen den Zellen verwendet. Aber von denen ist hier nicht die Rede!
Die hier bezeichneten Drogen kann der Mensch nicht herstellen! Das können nur Organismen, derer sich der Mensch bedient.
Ob gespritzt, geraucht oder inhaliert, Drogen beeinflussen immer den hoch komplizierten Biomechanismus Gehirn. Dabei spielt es keine

Rolle,ob es sich um legale, illegale oder medizinisch verordnete Drogen handelt. Neue Technologien und verfeinerte Messmethoden verhalfen der Wissenschaft in den letzten 15 Jahren zu spektakulären Erkenntnissen über die Wirkung von Drogen auf das Gehirn. Drogen sind auch unschätzbare Hilfsmittel bei der Beobachtung der Maschine Mensch. Abgesehen von diesem Nebeneffekt liegt der Schwerpunkt der Drogenforschung in der Aufdeckung des Suchtmechanismus. Um diesem Mechanismus und seinen Ursachen auf die Spur zu kommen, arbeiten Neurobiologen, Genetiker, Psychiater, Pharmakologen und zunehmend auch Psychoanalytiker immer enger zusammen. Einig sind sich die Experten heute in der Bewertung der Sucht als Erkrankung des Gehirns.

Drogen






Alkohol und Tabak


Ecstasy und Halluzinogene 


Kokain und Aufputschmittel


Cannabis

Opiate und Beruhigungsmittel




Tags:drogen alk tabak kokain gras opium extasy etc etx tüte bewustsein erweitern lsd hoffmann speed crack preife zigaretten alk schmaps saufen schlucken medikamente

Keine Kommentare :

Kommentar posten