Dienstag, 22. November 2011

Himmelsphänomene & Anomalien in der Wissenschaft

Von Ludwiger studierte in Hamburg, Erlangen und Göttingen Physik, Chemie, Mathematik und Astronomie. Neben dem Studium war er zwei Jahre an der Universitätssternwarte in Bamberg tätig und erwarb 1964 an der Universität Erlangen sein Diplom als Astrophysiker. Seither arbeitet er als Physiker und Systemanalytiker in der Luft- und


Raumfahrtindustrie, u.a. für die EADS. Er gehörte zur Startmannschaft der ELDO Europarakete 1966 in Woomera (Australien) und arbeitete in militärischen Projektarbeiten in den USA, Frankreich und England.
1974 gründete er die zentraleuropäische Sektion der US-amerikanischen UFO-Gesellschaft Mutual UFO Network (MUFON), die MUFON-CES in Feldkirchen-Westerham. Dies ist eine private Vereinigung von Wissenschaftlern zur Untersuchung unidentifizierbarer Flugobjekte. Von Ludwiger ist Autor zahlreicher Bücher und Zeitschriftenbeiträge vor allem zum UFO-Phänomen. Er vertritt dabei die These, dass sich manche UFO-Erscheinungen nicht auf bekannte irdische Ursachen zurückzuführen lassen und sich dies auch wissenschaftlich belegen lässt. In Anerkennung seiner langjährigen Untersuchung der UFO-Phänomene erhielt er 1990 den Dr. A. Hedri-Preis der privaten Schweizer Hedri-Stiftung. Seit 1999 lebt von Ludwiger im vorgezogenen Ruhestand. (Quelle: Wikipedia)


Klartext 31 - Himmelsphänomene & Anomalien in der Wissenschaft



Tags: Infokrieg Klartext No 31 Illobrand von Ludwiger Himmelsphänomene Ufo Anomalien in der Wissenschaft Michael Grawe Kulturstudio Burkhard Heim Quantenphysik mufon ces Aliens Unidentified Flying Object Mutual UFO Network Quantenmechanik Strings Universum

Keine Kommentare :

Kommentar posten