Montag, 4. Juli 2011

Jan van Helsing - Interview

"GEHEIMGESELLSCHAFTEN & VERSCHWÖRUNGEN"
Das Interview  Jan van Helsing: Jan Udo Holey
Mitte der neunziger Jahre schrieb der Autor Jan Udo Holey unter dem Pseudonym "Jan van Helsing" zwei Bücher über Verschwörungen in der Weltgeschichte ("Geheim-gesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert" - Band 1 und 2), in denen es um dieGeheimorganisation der "Illuminati" geht. Wer genau sind die Illuminati? Bei diesen handelt es sich Helsings Aussage zufolge um einen Zusammenschluss der reichsten Menschen dieses Planeten. Ob man sie nun Bilderberger, Geheimregierung, dieTrilaterale Kommission, den Council on Foreign Relations oder Illuminati nennt - der Name spielt keine Rolle.

Gratisland.de


>Zwischenbemerkung von mir, Thyl Steinemann: Die meisten dieser Personen verstecken sich hinter der Bezeichnung "Jude" (oberste Schicht von Zionisten") um infolge der "Antirassismusgesetze" unangreifbar zu sein. Ihre "Religion" ist der Satanismus.

Die Geheime Regierung besteht einfach aus den reichsten Leuten der Welt, und diese zirka dreihundert Familien haben unsere so genannten Regierungen seit langer Zeit fest im Griff. Sie entscheiden wer, wann und wo gewählt wird; sie bestimmen, wann ein Krieg stattfindet und wann nicht. Sie kontrollieren die Nahrungsmittel-Verknappungen auf der Erde und setzen die Inflationsraten der einzelnen Währungen fest. All diese Bereiche sind in der Hand der Illuminati. Sie haben zwar keine Macht über die Naturgewalten, aber wo sie zu ihrem Vorteil manipulieren können, tun sie es auch. Und das angestrebte Ziel der Illuminati ist die Weltherrschaft, der sie den wohlklingenden Namen "Neue Weltordnung" gegeben haben. Diese hatte George Bush Senior erstmals am 11. September 1990, also "zufälligerweise" exakt elf Jahre vor dem Anschlag auf das WTC, öffentlich ausgerufen.

Hauptbestandteil der Neuen Weltordnung ist neben einer Weltreligion der bargeldlose Zahlungsverkehr über Kreditkarten und später über einen unter der Haut implantierten Chip, die es "Big Brother", wie George Orwell die Illuminati nannte, ermöglicht, alle Menschen zu beherrschen. Helsings Angaben zufolge befinden wir uns kurz vor der Etablierung der Neuen Weltordnung. Seine beiden oben genannten Bücher, die das Wirken, die Namen als auch die Mechanismen der Illuminati beschreiben, wurden 1996 in einer bundesweiten Beschlagnahme-Aktion aus dem Verkehr gezogen, obwohl sie innerhalb zweier Jahre Bestseller-Format erreicht hatten (über 180’000 verkaufte Exemplare).

Verschwörungen:

Viele suchten und suchen noch heute Erklärungen für ungeklärte Fragen aus der Vergangenheit und Gegenwart. Ob es der nie aufgeklärte Mord an John F. Kennedy, der 11. September 2001 mit seinen Ungereimtheiten oder die Wahlen in Amerika Bush/Gore sind, welche wegen der verloren gegangenen Wählerstimmen Fragen offen gelassen haben - es gibt in der Geschichte viele Bereiche, bei denen die Bevölkerung für eine plausible Erklärung dankbar wäre!

Vielleicht ist es das, was diese Bücher so faszinierend macht, dass sie noch heute mit geheimen Staatsdokumenten gleichzustellen sind?

Oder sucht der Kreis der Anhänger oder eingeweihten Leser dieser Bücher nach Erklärungen, für die es keine gibt? Es wird möglicherweise nie ans Tageslicht kommen, was an diesen Theorien wahr oder erfunden ist. Fakt ist jedoch, dass dieser Autor von einem Haftbefehl, mehreren Hausdurchsuchungen, Morddrohungen, Demonstrationen vor seinem Haus, dem Boykott mancher Buchhändler gegen andere Bücher aus seiner Feder bis hin zu Überwachungen der eigenen Person alles zu erdulden hatte.

Mich interessierte, was bewegt einen Mann dennoch Bücher dieser Gattung zu veröffentlichen? Denn es blieb trotz der Ächtung durch die Behörden und Kritikern nicht bei einem Buch... War es der erwartete Ruhm oder einfach nur der Drang, diese erfahrenen Dinge an die Öffentlichkeit zu bringen? Welche Motive rechtfertigen solche Strapazen? Es gelang mir, mit Jan van Helsing mehrere Telefonate zu führen, wobei er mir erlaubte, die Antworten auf die ihm gestellten Fragen zu veröffentlichen.



Personenbeschreibung aus der Website www.amadeus-verlag.com:

Jan Udo Holey alias Jan van Helsing ist mehrfacher Autor und gleichzeitig auch der Inhaber des Ama Deus Verlags (benannt nach seinem Sohn Amadeus). Geboren wurde Jan Udo Holey am 22.3.1967 in Dinkelsbühl als zweites von drei Kindern und wurde bereits früh von dem eigenständigen Denken einer Unternehmerfamilie beflügelt. Aus heutiger Sicht ist es als wegweisend zu bezeichnen, dass er sich eine ausgesprochen spirituell veranlagte Familie ausgesucht hatte, in der, seit er zurückdenken kann, Hellseher, Heiler, Channeling-Medien oder mit dem Jenseits korrespondierende Menschen ein- und ausgingen. Nach Schulbesuchen in Crailsheim, Bammental (bei Heidelberg), Cambridge (UK) und München begann er Ende der achtziger Jahre damit, kreuz und quer unseren Planeten zu bereisen, was bis zum heutigen Tage anhält.

Auf diesen Reisen begegnete er nicht nur vielen spirituellen Menschen, sondern auch solchen aus Geheimdiensten, Freimaurerlogen und magischen Verbindungen, wobei diese Begegnungen und der erfolgte Wissensaustausch schliesslich dazu führten, dass er 1993 sein erstes BuchGeheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert" schrieb. Dieses erschien im März 1994 im Ewertverlag und entwickelte sich bereits nach wenigen Monaten zum Bestseller. Im Jahre 1995 eröffnete Jan auch eine Buchhandlung im Zentrum Nürnbergs. Im selben Jahr folgte auch Band 2 der Geheimgesellschaften viel spass beim lesen , dessen Inhalt aber diverse Interessenkreise in der Schweiz als auch in Deutschland dazu bewog, Anzeige wegen Volksverhetzung zu erstatten, was zur grössten Buchbeschlagnahme seit 1945 in der BRD führte. Beide Titel sind seit 1996 verboten (die ganze Geschichte um das Verbotsverfahren, die Anklageschrift und die Anzeigeerstatter sind in seinem Buch "Die Akte Jan van Helsing" nachzulesen). 1996 folgte das "Buch 3 - Der Dritte Weltkrieg", in welchem Jan mit seinem Freund Franz von Stein über einhundert Seher aufführte, die nicht nur die letzten beiden Weltkriege treffsicher vorausgesagt hatten, sondern auch den inzwischen angebrochenen Dritten Weltkrieg. Dieses Buch prophezeite bereits damals schon den Anschlag auf das World Trade Center (Seite 300), das Attentat auf Zoran Djindjics (S. 131), den neuen Irak-Krieg, die deutsche Wirtschaftskrise als auch das Schicksal derer, die in seinen ersten beiden Büchern als "Illuminati" beschrieben werden - die dunklen Weltherrscher. Dieses Buch ist aktueller denn je. Obwohl bereits 1996 veröffentlicht, hat das Buch erst jetzt, nach dem Eintreffen der darin beschriebenen Prophezeiungen, die entsprechende Aufmerksamkeit erhalten. Dies vor allem deshalb, da die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass das, was für die kommenden Jahre prophezeit ist, sich ebenfalls erfüllt - und dazu liefert "Buch 3" klare und detaillierte Angaben!

Es folgte 1997 das Buch "Unternehmen Aldebaran", welches die Thematik der deutschen Geheimwaffen im Dritten Reich (sogenannte Fliegende Untertassen) als auch einzelne Kontakte mit Ausserirdischen in Deutschland behandelte. Dann kam 1998 "Die innere Welt", worin er die Hohlwelttheorie in Romanform dem Leser näher bringt und im Juni 2000 erschien "Die Kinder des neuen Jahrtausends", welches das Phänomen der medialen "Indigo-Kinder" aufgreift und anhand vieler Fallbeispiele erklärt, dass die Medialität unter den jetzt geborenen Kindern erheblich zugenommen hat. Die medialen Kinder, die teilweise mit Verstorbenen oder ihrem Schutzengel sprechen können, berichten selbst, was ihre Anwesenheit und ihre besonderen Fähigkeiten für die Entwicklung unsere Gesellschaft als auch unseren gesamten Planeten bedeutet. Einige dieser Kinder hatten nicht nur den Irak-Krieg vorhergesagt, sondern auch Angaben darüber gemacht, was uns als nächstes ins Haus steht. (Bisher sind sieben Bücher von Herrn Holey erscheinen, wobei die ersten vier ursprünglich beim Ewertverlag in Lathen publiziert wurden. Anfang 2000 hatte Herr Holey jedoch alle Buchrechte vom Ewertverlag zurück erworben, so dass nun alle Titelrechte beim Ama Deus Verlag liegen.)

Die Fragen:

Herr Holey, was war Ihr Beweggrund, diese Bücher zu schreiben?













Nun, mit einem Satz lässt sich diese Frage nicht beantworten. Es ist eine Kombination von verschiedenen Aspekten. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich aus einer spirituellen Familie komme, wobei es für mich als Kind völlig selbstverständlich war - wie beispielsweise für andere der Gang zur Kirche am Sonntag - ein Trance-Medium im Elternhaus zu beobachten, das ein Geistwesen durch sich schreiben liess. Themen wie Auralesen, Handauflegen, die Kommunikation mit Verstorbenen und ähnliches war das normale Umfeld meiner Kindheit und Jugend, wobei mir die Kenntnis über die Wiedergeburt ebenso seit Kindesbeinen an vertraut war, wie auch die eigene Gabe, Ereignisse vorauszuträumen.

Obwohl ich später eine Handwerkslehre abschloss, stand bereits damals fest, welchen Weg ich einst einschlagen würde. Da ich ja nun immer schon mit spirituellen Medien und so genannten Hellsehern in Kontakt war und solche Menschen wie die Fliegen anziehe (nach dem Gesetz der Resonanz), wusste ich natürlich auch, was auf mich zukommen würde. Aufgrund meiner kritischen Erziehung war ich stets skeptisch gegenüber den Massenmedien eingestellt und habe - so wie mein Vater den Kirchenglauben - vieles hinterfragt. Aufgrund meines rebellischen Wesens hatte ich mich bereits in der Schulzeit gegen Bevormundung aufbegehrt und habe mich mehrere Jahre lang in der Punk-Szene aufgehalten. In diesem als auch im Antifa-Umfeld wurde das "Grosskapital" als auch die "Globalisten" als die Übeltäter ausgemacht. Sprüche wie: "Wer das Geld hat, hat die Macht und wer die Macht Hat, hat das Recht", wurden dort skandiert oder "Kampf dem Kapitalismus". Über solche Sätze hatte ich mir tiefe Gedanken gemacht. Wer war dieses Grosskapital? Hatte es Namen?

Nach meiner Lehrzeit begann ich intensiv die Welt zu bereisen - kreuz und quer, wobei ich dort "zufälligerweise" immer wieder auf Menschen traf, die aus Geheimdienstkreisen stammten und mich teilweise über diverse Ereignisse informierten. Das Geheimnis, wieso ich solche Menschen - bis zum heutigen Tage - anziehe, hatte ich in meinem zweiten Buch gelüftet. Viele, fast unglaubliche Geschichten vollzogen sich und bescherten mir Informationen und Zusammenhänge zwischen Freimaurertum, Wirtschaft, Banken und Okkultismus, die so erschütternd und der offiziellen Sicht der Welt widersprechend waren, dass sie mein komplettes Weltbild durcheinander brachten. Und so stand ich mit den Informationen, die ich dann in meinem ersten Buch verfasste, vor der Entscheidung, ob ich sie veröffentlichen sollte - und damit einen schwierigen Lebensweg beschreiten würde - oder alles für mich behalte und damit mein Leben einen mehr oder minder "normalen" Gang innerhalb der Matrix gehen würde.

Dass ich den schwierigen Weg wählen würde, wurde mir bereits im Alter von zwei Jahren von einem medialen katholischen Pastor vorhergesagt, den mein Vater konsultierte, da es um meine Geburt und in den ersten beiden Lebensjahren Merkwürdigkeiten gab. Des Weiteren hatte ich mit neunzehn Jahren einen schweren Autounfall, bei dem ich mich etwa zehn Minuten ausserhalb meines Körpers befand und über der Unfallstelle schwebend meinen Körper im zerstörten Auto liegend wahrnahm. In diesem Zustand sah ich meinen Lebensfilm und hörte dabei eine Stimme, welche die gezeigten Erlebnisse aus meinem Leben kommentierte. Dabei waren Situationen aus meiner Kindheit und im Mutterleib; Situationen, in denen ich nicht der Jan Udo Holey war, sondern derjenige, der ich war, bevor ich geboren wurde; und so sah ich auch Ereignisse, die sich aus damaliger Sicht in der Zukunft befanden. Um nun Ihre Frage in einem Satz zu beantworten: Es war mir vorherbestimmt, diese Wahrheiten in mein Leben zu ziehen. Und es war Teil meines spirituellen Reifeprozesses, vor der Wahl zu stehen, eine Entscheidung treffen zu dürfen, bei der von vornherein klar war, dass sie Schwierigkeiten - auch juristisch - bringen würde. Ich stand vor der Prüfung zu zweifeln und den bequemen Weg zu gehen oder mutig zu sein und zu vertrauen.

Was sagen Sie zu den Vorwürfen gegen Sie? (z.B. Rechtsextremismus)

Mein Weltbild unterscheidet nicht zwischen "links" und "rechts" in der Politik, sondern zwischen "Wahrheit" und "Lüge". Eine Wahrheit kann nur "wahr" sein und nicht "links" oder "rechts". Es ist wahr, dass dreihundert Familien auf der Welt mehr Geld besitzen, als der Rest der gesamten Menschheit. Es ist wahr, dass die Weltleitbörse und der US-Dollar durch die FED gehalten wird, und es ist ebenso wahr, dass sich ein Grossteil dieser reichsten Familien in Geheimlogen strukturiert hat und ein gemeinsames Ziel verfolgt - die Neue Weltordnung. Das ist einfach Fakt und nicht "links" oder "rechts". Wiederum ist es auch wahr, dass sie zwar ein einheitliches Ziel verfolgen, aber dennoch keiner dem anderen über den Weg traut und man sich austrickst, so gut es geht...

Und wenn Martin Hohmann behauptet, dass die russische Revolution überwiegend von russisch-stämmigen Juden geführt war, dann kann das jeder überprüfen - zum Beispiel durch einen Blick in ein Geschichtsbuch. Und was findet man heraus? Dass die Wahrheit nicht immer bequem ist. (Übrigens besuchte ich letztes Jahr das Jüdische Museum in Wien, in dem eine auf mehreren Etagen ausgelegte Ausstellung die Beteiligung von Juden an der russischen Revolution dokumentiert und damit dem von Herrn Hohmann Geäusserten sehr nahe kommt).

Dass die USA keine eigene Währung besitzt, sondern sich die Dollars stattdessen von der FED, der privaten US-Notenbank, leihen müssen, ist ebenso wahr. Und genauso wahr ist es, dass John F. Kennedy ein Gesetz erlassen wollte, dass die USA in Zukunft eine eigene Währung haben würde. Er wurde bekanntlich erschossen. Um herauszufinden, wer an seiner Ermordung schuld war, muss man nicht den Schützen suchen, sondern den Auftraggeber. Und den findet man, indem man nachsieht, was Kennedy als letztes an Gesetzesentwürfen eingebracht hatte und was als erstes wieder rückgängig gemacht wurde. Und es ist eine weitere Wahrheit, dass die erste Amtshandlung von Kennedys Nachfolger Lyndon B. Johnson war, genau diesen Gesetzesantrag - nämlich einen FED-unabhängigen "richtigen" US-Dollar einzuführen - wieder rückgängig zu machen. Und so wird offensichtlich, welche Kreise ein Interesse an Kennedys Ableben hatten...

Um zu verstehen, was in der Politik geschieht, muss man Machiavelli studieren. Ein Machthaber muss nach dessen Lehren immer versuchen, gegensätzliche Parteien zu schaffen - "linke" und "rechte" Gruppen - die sich gegenseitig beschäftigen, so dass das Volk bei ihm als Machthaber oder als "System" wieder Schutz und Sicherheit sucht. Deswegen hat die NPD auch so viele Verfassungsschutzmitglieder... Man muss lernen, um die Ecke zu denken, nach dem Motto "Qui bono?" - "Wem nützt es?"

Und es ist weiterhin Fakt, dass dieselben internationalen Grossbanken im Ersten als auch im Zweiten Weltkrieg alle Krieg führenden Staaten finanziert haben - Deutschland, England, Polen... 1996 besuchte ich in Brüssel den Sohn des ehemaligen Verteidigungsminister von Ruanda. Sein Vater war mit dem Präsidenten zusammen in dessen Flugzeug in die Luft gesprengt worden. Dieser junge Mann hatte recherchiert und entdeckt, dass beide Kriegsparteien - die Tutsis und die Hutus - von den selben internationalen Banken finanziert worden sind.

Und das ist ebenso wahr, wie die Tatsache, dass die gleichen Banken auch Milosevic als auch dessen Gegner finanzierten... Aber lassen wir das... Wer bereit ist, die Wahrheit zu sehen, der weiss auch, dass ich mit meinen Ausführungen Recht habe. Wer hingegen in einem schwarz/weiss-Weltbild verhaftet ist und Politik simpel in "links" und "rechts" unterteilt, der wird immer wieder Argumente gegen Menschen wie mich finden, um bequem weiterleben zu können. Erkennt derjenige jedoch an, dass Politik nach der eben erwähnten machiavellistischen Weltanschauung praktiziert wird, so erfordert es ein Um-Denken als auch ein Um-Handeln des Einzelnen... Übrigens hatte auch der Autobauer Ford ähnliche Thesen vertreten wie ich, ebenso Winston Churchill, Martin Luther und Benjamin Franklin - siehe meine Zitate der eben angeführten Herren in meinem zweiten Buch. Ein weiterer Fakt!

Dass diese Wahrheiten unbequem sind, das ist mir bewusst. Auch ist mir bewusst, dass diejenigen, die lügen, nicht erfreut darüber sind, dass jemand die Wahrheit sagt. So wird in Artikeln und Berichten gegen mich nicht zitiert (zum Beispiel: "Helsing schreibt auf Seite 33 folgende Unwahrheit..."), sondern es wird polemisiert ("Helsing zitiert rechtsextreme Quellen - was auch immer das sein mag -, zitiert einseitig und unkommentiert"). Solche Behauptungen gleiten elegant an mir ab, da sie zeigen, dass der Schreiber meine Recherchen nicht widerlegen kann... Der österreichische Pfarrer Viktor R. Knirsch aus Kahlenbergerdorf hat dies in nachfolgendem Zitat auf den Punkt gebracht:

"Zum Recht des Wahrheitssuchenden gehört es, forschen und abwägen zu dürfen. Und wo immer dieses Zweifeln und wägen verboten wird, wo immer Menschen verlangen, dass an sie geglaubt werden muss, wird ein gotteslästerlicher Hochmut sichtbar, der nachdenklich stimmt. Wenn nun jene, deren Thesen sie anzweifeln, die Wahrheit auf ihrer Seite haben, werden sie alle Fragen gelassen hinnehmen und geduldig beantworten, und sie werden ihre Beweise und ihre Akten nicht länger verbergen. Wenn jene aber lügen, dann werden sie nach dem Richter rufen. Daran wird man sie erkennen. Wahrheit ist stets gelassen. Lüge aber schreit nach irdischem Gericht!"


Was denken Sie jetzt im Nachhinein über die Veröffentlichung der Bücher?
Würden Sie diesen Weg noch einmal gehen?

Ich denke schon. Einerseits bin ich dabei sowohl als geistiges Wesen wie als Mensch immens gereift. Ein Diamant im Rohzustand hat weniger Wert. Erst durch die vielen Schliffe kommt er zu seinem Glanz und Strahlen. Und so braucht auch die Persönlichkeit durch verschiedene Lebenserfahrungen "Schliffe", die ihr zu ihrem "Glanz" verhelfen. Erst im Nachhinein sieht man oft, wieso diese oder jene unbequeme Lebens-Situation stattfinden musste und erkennt ihren Sinn an. Andererseits war der Hintergrund, so wie es mein Schicksal war, diese und andere Bücher zu schreiben, der, dass ich mit einer Gruppe anderer Seelen, die in dieser Zeit Verantwortung übernehmen, vereinbart hatte, mich zu dieser Zeit auf diesem Planeten zu treffen. Doch wie sollte man sich wiederfinden? Es ist nämlich so, dass fast alle Seelen ihre Erinnerung an das verlieren, was sie in der feinstofflichen Existenzebene - im Volksmund als das "Jenseits" bezeichnet - vereinbart hatten. Und so schrieb ich meine Bücher in gewisser Hinsicht auch für diese Seelen, um sie einerseits an ihren Auftrag zu erinnern und andererseits auch auf mich aufmerksam zu machen. Sozusagen wie eine Person, die am Flugplatz mit einem Fähnchen winkt, um einen bestimmten Besucher auf sich aufmerksam zu machen, nach dem Motto: "Hallo, hier bin ich...!" Und selbstverständlich habe ich - wie sich das in der Polarität so gehört - auch diejenigen auf mich aufmerksam gemacht, mit denen ich noch eine Rechnung zu begleichen habe - oder sie mit mir - sogenannte "Herausforderer" und "Gegner".

Wie stehen Sie heute zu Ihren Büchern und den Aussagen?

Ich denke, dass es damals - mit meinem jugendlichen Elan - richtig war, so zu schreiben. Die Sache musste damals raus. Heute, zehn Jahre später, habe ich natürlich viel dazu gelernt und würde heute an der einen oder anderen Stelle womöglich anders formulieren und mich deutlicher ausdrücken - wohl auch etwas weniger emotional -, um Missverständnisse zu vermeiden. Doch wie macht man es richtig? Die einen wollen es knallhart wissen, andere eher sanft. Martin Luther hatte jedenfalls eine klare Meinung hierzu: "Mir ist es lieber, dass ich zu hart rede und die Wahrheit zu unvernünftig heraus stosse, als dass ich irgend einmal heuchle." Davon abgesehen hatte ich alleine im Jahr 2003 zweimal Besuch vom BND, einem Mitarbeiter des Mossad und von einem Herrn vom Verfassungsschutz. Und alle haben mir erklärt, dass sie meiner Meinung seien und die Entwicklung in der Zukunft genauso sehen würden wie ich... Der ältere Herr vom Verfassungsschutz, mit dem ich ein äusserst interessantes Gespräch geführt hatte, bemerkte mehrmals, dass er in fast allen Punkten meiner Ansicht sei, er jedoch nur deshalb seinen Mund halten würde, da er sich kurz vor seiner Pension nichts mehr verscherzen möchte.

Was steht uns die nächsten Jahre bevor?

Die Neue Weltordnung (NWO) wird kommen - ohne Zweifel. Die NWO ist das Ziel der Illuminati seit mindestens zweihundert Jahren und kennzeichnet sich durch eine globale Überwachung der Menschheit.

Durch den inszenierten Anschlag auf das WTC haben sie einen riesen Schritt geschafft. Es wurden Gesetze weltweit erlassen, die eine globale Überwachung nun ganz regulär möglich machen - natürlich alles zur Bekämpfung des Terrorismus: Iris-Scans, bargeldloser Zahlungsverkehr über Kreditkarten, Überwachung aller Fahrzeuge durch das neue "Maut-System", ersetzen der Briefpost durch SMS und E-Mail-Verkehr und schliesslich die Implantierung von Mikrochips unter die Haut, was seit April 2003 offiziell in Deutschland praktiziert wird. All dies hatte ich 1993 bereits geschrieben.

Im März 2003 hatte ich in Amsterdam den Grossmeister der höchsten belgischen Loge getroffen und ich kann versichern, dass das angestrebte Ziel ganz in unsere Nähe gerückt ist. Es ist nicht mehr zu verhindern - und es soll auch gar nicht verhindert werden, denn es gehört zum Reifeprozess der Menschheit durch das durchzugehen, was nun ansteht. Es bestand aber tatsächlich bis vor ein paar Jahren die Möglichkeit, die Welt in eine andere Richtung zu lenken, doch die wurde verpasst.

Wollte man die Illuminati entmachten, so müsste man das Zins-System und die Börsen verbieten, denn das sind deren "Werkzeuge", und dort werden deren goldene Eier gelegt. Doch die Welt ist inzwischen - vor allem durch die Einführung des Euro (der uns ja - nach typischer Illuminati-Manier - äusserst "demokratisch" aufs Auge gedrückt worden ist) und die in den letzten zehn Jahren vorangetriebene Globalisierung - nicht mehr vom FED-System abzukoppeln, was bedeutet, dass ein Ende der Illuminati die Welt in ein absolutes Chaos stürzen würde. Aber das kommt ohnehin, denn die NWO wird über den künstlich geschaffenen Terrorismus hervorgebracht. Das Siegel des Schottischen Ritus der Freimaurer sagt "ordo ab chao", was "Ordnung aus dem Chaos" bedeutet. Die Illuminati stiften Chaos so gut es geht durch die Aufhebung von regionalen Grenzen, die Mischehe, Homo-Ehe, Verrohung der Kinder als auch der Gesellschaft durch Gewalt und Sex aus dem Fernseher, Video-Spiele und Internet, Zerstörung von Werten wie Familie, Tradition, Ehre und Stolz durch Perversion, Pornographie, Drogen... Das Resultat sind Unruhen zwischen Einheimischen und Ausländern in den einzelnen Staaten - das steht uns Deutschen übrigens auch noch ins Haus - aber richtig! - die Menschen fühlen sich unsicher und verlangen nach einer starken Hand. Diese bringt die Regierung über die Ausweise, Personenkontrolle, Überwachung... So läuft das. Und das ist nicht mehr zu verhindern.

Dass die Welt ganz gezielt mit einer Welle des Terrorismus überzogen werden würde, erzählte der Grossmeister einer Berliner Loge einem sehr guten Freund von mir - und das war bereits 1997. Die Dinge laufen also nach Plan... Ich möchte hier keine Angst machen, doch wenn die Menschen immer duckmäusern, dann kommt so etwas dabei heraus. Ich kann Sie jedoch beruhigen - die NWO wird nicht von Bestand sein. Wenn es Sie interessieren sollte, wieso sie nicht lange bestehen wird, so kann ich Ihnen mein Nachwort zu dem gerade von mir verlegten brisanten Zweiteiler von Stefan Erdman nahe legen ("Banken, Brot und Bomben - Band 1 und 2"), in dem ich genau erkläre, wieso die NWO zum scheitern verurteilt ist. Das habe ich übrigens auch dem Grossmeister aus Belgien gesagt...













Übrigens ist den Illuminati die Masse an Menschen völlig wurscht. Sie hatte bisher nichts zu melden und wird es auch nicht mehr. Die normalen Konsummenschen sind aus deren Sicht "moderne Sklaven", die ihre Arbeit zu verrichten haben (sehr treffend beschreibt dies Morpheus in seinem Bestseller "Matrix-Code" - erschienen im Oktober 2003 im Trinity-Verlag). In wenigen Jahren wird man technologisch jedoch soweit gereift sein, dass man die Menschen nicht mehr benötigen wird - und man wird sie dezimieren. Es wurden so genannte "Ethno-Waffen" entwickelt, die auf ganz bestimmte genetische Merkmale ansprechen und gezielt ausgewählte Bevölkerungsteile beziehungsweise Rassen ausmerzen werden. Es werden diejenigen sein, die am wenigsten produktiv sind und den Illuminati am wenigsten dienen. Ich brauche hier nicht zu erwähnen, wer das wohl sein wird...

Diejenigen, die übrig bleiben, sollen mit einem Chip ausgestattet weiter leben. So ist der Plan. Nach der Sicht der Illuminati ist die Masse wie Vieh, da sie sich auch so verhält wie Vieh ("siehe das Publikum bei MC Donalds und in den Nachmittags-Talk-Shows", Wortwahl des belgischen Grossmeisters!) und was macht man mit Vieh? Es wird markiert - Chip! Interessanterweise kann ich selbst aufgrund meines Hintergrundwissens als auch aus meiner Sicht als geistig-spirituelles Wesen das Handeln der Illuminati wahrscheinlich besser nachvollziehen als viele andere. Man mag ja die Dummheit der Masse bis zu einem gewissen Grund entschuldigen als dass man sagt, dass die Illuminati der Öffentlichkeit nicht die Wahrheit über uns Menschen und unseren Planeten mitteilen. Tatsächlich ist es aber so, dass alle Schriften, die solche Wahrheiten und Kenntnisse beinhalten, auf der Erde vorhanden sind - jetzt! Die Menschen wollen es jedoch nicht wissen. Und somit könnte man, wenn man materialistisch denkt, meinen, dass die Menschen es dann nicht besser verdient hätten... Ich spreche hier beispielsweise von der Lüge über die Abstammung des Menschen vom Affen, die Existenz technologisch ausgereifter Hochkulturen vor den Sumerern, die tatsächliche Beschaffenheit von Mond und Mars, die wirkliche Geschichte von Moses, Jesus oder Mohammed und, und, und... (Was die Person Jesus angeht, so hat mein Vater in seinem Buch "Jesus 2000" mit den Lügen der Grosskirchen aufgeräumt; und was die Personen Abraham und Moses angeht, so hat Stefan Erdmann mit seinem hochbrisanten Werk "Banken, Brot und Bomben" für Aufklärung gesorgt. Mit Stefan war ich im Februar zusammen in Kairo und wir hatten ein äusserst spannendes Gespräch mit den weltweit führenden Experten für Mumifizierung, Dr. Iskander, im Ägyptischen Museum in Kairo, wobei er uns ein Geheimnis offenbarte, das Stefan in seinem Buch lüftet, das in Zukunft möglicherweise noch für viel Wirbel sorgen wird).


Fairerweise möchte ich aber auch nicht unerwähnt lassen, dass ich zweierlei Typen an Illuminati kennen gelernt habe - einerseits den absolut arroganten und eiskalten Typus, der davon überzeugt ist, auserwählt zu sein, die Erde zu beherrschen; dem egal ist, ob und wie viele Menschen dabei ums Leben kommen.

Doch ich habe auch den anderen Typus kennen gelernt, nämlich den spirituell hoch entwickelten mit medialen Fähigkeiten, der voll davon überzeugt ist, dass die Welt aufgrund der momentanen explodierenden Geburtenrate der - aus ihrer Sicht - "niederen Völker" unweigerlich zu einem Chaos auf Erden führen wird, das nur durch die absolute Überwachung und die gezielte Dezimierung der Menschen eingedämmt werden kann.

Davon abgesehen gibt es noch eine weitere "Spielkomponente", nämlich die eines massiven Einflusses von Intelligenzen ausserhalb unseres Sonnensystems, die den irdischen Illuminati keine Wahl lassen. Darauf möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht weiter eingehen. In meinen Büchern, vor allem im "Unternehmen Aldebaran", hatte ich dies ausführlich geschildert. Würde der Normalbürger wissen, was hier wirklich auf unserem Planeten abläuft, würde er die Dinge wohl anders betrachten können. Die Illuminati versuchen daher, die Massen durch Hollywoods Science-Fiction-Filme langsam an die Realität heranzuführen. Tatsächlich ist es so, dass sich hier auf Erden ein grosser und vor allem langer Plan vollzieht. Und die Illuminati sind Teil davon. Sie zeigen den schlafenden Seelen auf brutale Weise auf, dass sie sich ihre Freiheit freiwillig haben abnehmen lassen und dass dies Konsequenzen hat. Sie dienen in diesem Fall der Kraft, die stets das Böse will und am Ende doch das Gute schafft.

In einhundert Jahren, wenn die Menschen ohne Materie den Weltraum bereisen werden, wird man zurückblicken und sagen: "Das hatte alles so sein müssen." Und ich bin wiederum Teil der Kraft, die stets das Gute will und dennoch Zerstörung schafft. Gelingt es mir, eine Freie-Energie-Maschine auf den Markt zu bringen, so werden weltweit mehrere Millionen Menschen arbeitslos. Beweise ich zusätzlich schlüssig, dass die Menschheit einst von Besuchern anderer Planeten befruchtet wurde, so wird dies zu einem Zusammenbruch nicht nur der Wissenschaften, sondern auch der gegenwärtigen Religionen führen - vor allem den fanatischen... und zum weltweiten Krieg! Wir sehen also, dass jede Ursache auch eine Wirkung hat - und das immer im Polaren. Dessen sollten wir uns immer bewusst sein und daher nicht pauschal verurteilen - weder die Illuminati, noch Luzifer oder uns selbst. Alles hat einen Sinn, auch wenn wir ihn im Moment noch nicht verstehen.

Werden Sie in nächster Zeit, auch selbst wieder schreiben?

Das kommt darauf an, wann ich aus Südamerika zurückkomme. Ab dem Frühjahr bin ich wieder mit Stefan Erdmann auf Expedition unterwegs und je nachdem, ob wir fündig werden, kann das etwas länger dauern. Das Thema des letzten Buches "Die Kinder des neuen Jahrtausends" ist derart brisant, dass ich weiterhin mediale Kinder besuche. Ich habe nun drei Kinder gefunden, bei denen nachgewiesen ist, dass sie den Anschlag auf das WTC bis zu zehn Monate voraus gesehen hatten. Und diese Kinder haben natürlich auch für die nächsten Jahre Ereignisse vorausgesehen, über die ich jedoch noch nicht sprechen möchte. Wissen Sie, es gibt im Deutschen eine Redewendung, die heisst: "Reden ist Silber, schweigen ist Gold!"

Es gab eine Zeit in meinem Leben, da war es wichtig, diverse Informationen mit der Öffentlichkeit zu teilen - eine so genannte "silberne" Phase. Doch es gibt Momente im Leben, da ist es besser zu schweigen, um Schaden zu verhindern beziehungsweise ein Projekt schneller, und vor allem ungestört voranzutreiben. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass viele Leser meiner Schriften nicht in der Lage sind, mit den Informationen richtig umzugehen - nämlich mit der Veränderung zunächst bei sich selbst anzufangen, anstatt mit dem Finger auf andere zu zeigen. Und dafür fühle ich mich mitverantwortlich. Viele picken sich einen Bereich heraus - die einen die Reichsdeutschen, andere nur die Verschwörung oder die Ausserirdischen, manche die Person Jesus, die Tempelritter, möglicherweise aber auch nur das Finanzsystem. Doch das war nicht im Sinne des Erfinders.

Ich habe so gut wie möglich versucht, die Leser aus ihrem bisherigen Denken herauszuführen und einen grösseren Überblick über das Geschehen auf der Erde darzustellen. Vor allem aber durch die Ratschläge am Ende der Bücher mit den geistigen Gesetzen hatte ich dazu aufgerufen, mit der Veränderung zum Besseren bei sich selbst zu beginnen - bei der Familie, dem Nachbarn, bei der Arbeit -, bevor man sich an grössere Projekte heranwagt. Wenn ich heute jedoch mitbekomme, auf welchem unqualifizierten Niveau sich ein Teil meiner Leserschaft in diversen Internetforen, aber auch in der Öffentlichkeit äussert - vor allem mit welchem Fanatismus und mit welcher Lieblosigkeit -, so stimmt mich das sehr nachdenklich.

Vor allem über die Liebe gilt es nicht nur zu philosophieren, sondern sie auch im Alltag anzuwenden - vor allem bei denjenigen, bei denen es uns besonders schwer fällt - die uns weh getan haben. Aufgrund dessen habe ich mich entschieden, keine Informationen in der bisherigen Art mehr weiterzugeben. Womöglich etwas anderes, doch das muss ich mir noch gut überlegen. Daher kann ich guten Gewissens sagen, dass bei mir eine überaus "goldene" Phase angebrochen ist.

NACHWORT VON JAN UDO HOLEY IM BUCH "BANKEN, BROT UND BOMBEN"

Liebe Wahrheitsfindende, nun, da Sie sich die Informationen und teilweise erschütternden Enthüllungen Stefan Erdmanns einverleibt haben, werden Sie sich sicherlich die Frage stellen, wie es in Ihrem Leben jetzt weitergehen soll? Wenn die Welt so kontrolliert sein wird und die Illuminaten ihrem Ziel - der Neuen Weltordnung - immer näher kommen, welchen Zweck hat dann das Leben noch, wozu noch zur Arbeit gehen, wozu noch Kinder zeugen - es wird doch eh alles schlechter... Wie Ihnen sicherlich nicht entgangen sein wird, habe ich selbst vor Jahren unter dem Pseudonym Jan van Helsing zwei Buchtitel zu diesem Thema verfasst, die jedoch inzwischen in Deutschland verboten sind.

Neben vielen Repressalien habe ich aber auch eine ganze Menge positiver Erfahrungen sammeln dürfen, und bei dem Bestsellerformat, das die beiden Bücher erreicht hatten, können Sie sich sicherlich vorstellen, dass dadurch einige höchst interessante Kontakte entstanden sind. Dies schildere ich Ihnen deshalb, da auch ich immer wieder gefragt worden bin - so wie auch Stefan darauf angesprochen wird -, wie ich mit all diesem Wissen gespickt normal meinen Alltag durchleben und mit meiner Familie umgehen kann. Ich möchte Sie hier nicht mit allzu langen Ausführungen foltern. Fakt ist, dass ich aufgrund von Kontakten, die durch die Publikation meiner Bücher entstanden sind, Dinge erlebt und mit eigenen Augen gesehen habe, die mein Leben derart zum Positiven verändert haben, dass ich sie kaum in Worte zu kleiden vermag.













An dieser Stelle möchte ich vier Punkte anführen, die Ihnen verdeutlichen werden, dass die Lage alles andere als hoffnungslos ist, wobei ich zwei Punkte aus dem Bereich der äusseren - also der exoterischen - Welt nenne, und zwei weitere aus der uns innen liegenden Welt - der esoterischen. Vor über zehn Jahren sah ich in Neuseeland zum ersten Mal eine kleine Maschine - einen Magnetmotor -, der ein Häuschen im Dschungel autonom mit Strom versorgte. Jahre später kam durch das Buchverbot ein Kontakt zustande - um mit Goethe zu sprechen, hatte "die Kraft, die mir Böses wollte, Gutes geschafft" - der mir die Begutachtung einer Technologie ermöglichte, die ich selbst bis zu dem Augenblick, da ich sie mit meinen eigenen Augen sah, als Science Fiction bezeichnet hätte. Dabei waren Flugkörper, die, anstatt irgend einen Treibstoff zu verbrennen, sich die im Universum vorherrschenden elektromagnetischen Kräfte zunutze machten - wie übrigens unsere Erde auch, die mit über zweitausend Stundenkilometern durch das Weltall düst, ebenfalls ohne Diesel- oder Ottomotor. Und so sah ich auch, zusammen mit Zeugen, wie ein älterer Herr mit einem Gerät die Wolken am Himmel kontrollierte und sie zu Formationen zusammenkommen liess... und vieles mehr.

Kommen wir nun zu Punkt zwei der äusseren Welt - der Politik: Ich möchte ehrlich sein, wenn ich Ihnen sage, dass ich der Ansicht bin, dass die Neue Weltordnung schon bald Wirklichkeit sein wird. Doch Vorsicht - keine Angst! Denn sie wird nicht von Bestand sein, genauso wenig wie der Euro. Wieso? Zum einen sind sich unsere momentanen Weltherrscher zwar sicher, dass sie ihr Ziel erreichen werden, doch wir können uns ebenso sicher sein, dass diese Leute gewaltige Differenzen untereinander haben. Dies erkennen wir beispielsweise an einer Äusserung Michael Gorbatschows, der im März 1999, als der Luftkrieg gegen Serbien begann, erklärte: "Der Westen betrügt Russland. Wir waren uns über die Neue Weltordnung einig. Danach sollten die Vereinigten Staaten von Europa vom Atlantik zum Ural unter der Herrschaft Russlands stehen. Russland wird diesen Verrat nicht vergessen."

Das heisst, dass diese Burschen sich untereinander betrügen, wo es nur geht... Und zum anderen sind sie nicht nur arrogant und selbstherrlich, sondern auch hochmütig. Wenn ein James Warburg sagt: "Wir werden zu einer Weltregierung kommen, ob sie es wollen oder nicht - durch Unterwerfung oder Übereinkunft.", bestätigt dies, dass unsere illuminierten Freunde nicht im Geringsten damit rechnen, dass noch etwas schief gehen könnte. Doch wie wissen wir aus der Praxis? Hochmut kommt vor dem Fall...! Denn was diese unterschätzen, werde ich Ihnen nun offenbaren: Wodurch ist denn die Neue Weltordnung gekennzeichnet? · Durch den bargeldlosen Zahlungsverkehr, · Fingerabdrücke und Iris-Scans, · Ersetzen des Briefverkehrs durch elektronische Post (Emails und SMS) · absolute Überwachung durch Kameras und später durch die Lasertätowierung oder einen implantierten Chip unter der Haut und · das Aufspüren einer Person durch Satelliten... Ahnen Sie bereits, worauf ich hinaus will?

Um die Neue Weltordnung umzusetzen, benötigt es genau zweier Dinge, des Computers in Kombination mit dem Internet und Satelliten. Und was benötigen diese Gerätschaften, um zu funktionieren? Richtig - Strom! Und was wäre, wenn es einem Hacker gelingen sollte, einen Virus so anzusetzen, dass er dieses Überwachungsnetzwerk von innen heraus zerstört? Vor allem, wenn es sich um eine Person handelt, die das System der Illuminaten programmiert hat und damit auch dessen Schwachstellen kennt beziehungsweise solche bewusst eingebaut hat? Und was wäre, wenn es eine elektromagnetische Waffe gäbe, welche die Stromversorgung weltweit lahm legen kann und vor allem so stark ist, dass sie die Empfangsgeräte in den Satelliten derart ausser Gefecht setzt, dass eine Kommunikation nicht mehr möglich sein wird - für immer? Und was wäre, wenn - wie wir aus den Visionen in meinem "Buch 3 - Der Dritte Weltkrieg" erfahren - es Orkane mit Windgeschwindigkeiten bis über vierhundert Stundenkilometern geben würde? Da bleibt kein Strommast aufrecht stehen! Ebenso wurden von den Visionären Asteroideneinschläge beschrieben, die zuvor - auf ganz natürliche Weise - Satelliten abräumen...

Auch sollten wir in diesem Kontext nicht unterschlagen, dass das Erdmagnetfeld weiter abnimmt und es auch hierdurch zu einer Beeinträchtigung unserer Elektronik kommen wird. Sehen Sie, worauf ich hinaus will? Kommen wir nun zum esoterischen Aspekt des "Spiels" - des irdischen Lebens-Spiels:

Durch meine Arbeit mit medialen Kindern (siehe dazu mein Buch "Die Kinder des neuen Jahrtausends") konnte ich kleine "Engel" kennen lernen, die diese Welt alleine durch ihre Anwesenheit und ihr Sein schon verändern werden. Ich konnte mit eigenen Augen beobachten, wie kleine Kinder mit Gedankenkraft Besteck verbiegen oder einen Bleistift in der Luft schweben lassen; ich begutachtete Kinder, die im Energiefeld anderer Menschen Krankheiten oder zurückliegende Erlebnisse erkennen konnten; Jugendliche, die meine Gedanken lesen und aus meiner Vergangenheit berichten konnten - und - und jetzt wird es richtig spannend - auch Ereignisse aus meinem persönlichen Leben sowie globaler Natur, beispielsweise wie das Drama um den 11. September, voraussahen. Und sie sehen selbstverständlich auch anderes, was kommen wird... Eines dieser Kinder ist sogar in der Lage, die Ur-Matrix zu sehen, also das Lebens- oder "Computer"-Programm, in dem wir uns befinden (als die Ur-Matrix bezeichne ich das, was die Christen als den Schöpfungsplan bezeichnen, die Juden als den Bibelcode und die Muslime mit Begriffen wie Kismet oder inshallah bestätigen). Und ein anderes Kind liest im Buch des Lebens - ähnlich den Nadi-Lesern der indischen Palmblattbibliotheken -, in dem das Leben aller Menschen auf diesem Planeten geschrieben steht - auch das der Illuminaten...

Was ich damit sagen will: Es gibt Dinge, vor denen die Illuminaten eine riesige Angst haben. Es sind die Dinge, die ihr Konzept erheblich durcheinander bringen, Zweifel aufkommen lassen und zur Folge haben, dass keiner mehr dem anderen traut - siehe den Fall des Michael Gorbatschow... Einerseits sind es jene Kinder, welche die Illuminaten über die Verblödung im Fernsehen, die Verrohung durch Gewalt- und pornographische Filme innerlich zerstören wollen - doch das funktioniert so nicht. Man kann vielleicht viele dieser kleinen und zarten Gehirne weich kochen und verschmutzen oder durch Ritalin still legen, doch nur eine Zeitlang. Denn es benötigt nicht vieler dieser Kinder, um die Welt zu verändern. Wie Sie nun wissen, sind es ja auch nur wenige Menschen, welche die Welt momentan knebeln und nach ihren Richtlinien bestimmen. Doch was ist mit den Millionen von Mitläufern, welche die Neue Weltordnung mit aufbauen und mit zu verwalten haben? Diese werden schneller umkippen als es den Illuminaten lieb ist. Das sind Familienväter und Mütter, die von heute auf morgen ihre Meinung ändern können, wenn es an ihre eigenen Kinder geht... Doch es kommt noch eine weitere Komponente mit ins Spiel, welche die Illuminaten uneins sein lässt. Hierbei handelt es sich um die Schwingungserhöhung in unserem Sonnensystem.













Unser Sonnensystem bewegt sich in Zyklen von rund 26’000 Jahren immer wieder in elliptischen Bewegungen zum Zentrum unserer Galaxis hin und entfernt sich auch wieder davon. Heute haben wir einen Zeitpunkt erreicht, zu dem unser Sonnensystem sich dem Galaxiszentrum wieder annähert, was zur Folge hat, dass wir mehr "Energie" bekommen. Bewegt sich unser Sonnensystem von der Urzentralsonne weg, könnte man sagen, dass die Menschen in einen Schlaf fallen. Die Schwingung des göttlichen Lichtes wird langsamer, es wird "dunkler". Bewegt sich unser Sonnensystem hingegen wieder in Richtung Urzentralsonne beziehungsweise Galaxiszentrum, so kann man diesen Verlauf als eine Zeit des Erwachens bezeichnen. Wir bewegen uns heute von dem am weitesten von der "Lichtquelle" entfernten Punkt aus langsam wieder zurück zum Lichtzentrum oder zur Ur-Energiequelle. Mein Vater hat diese Entwicklung detailliert in seinem Buch "Bis zum Jahr 2012" beschrieben, mit all den Konsequenzen, die diese Schwingungserhöhung für uns Erdenbürger haben wird. Die materialistische und daher festgefahrene Entwicklung auf der Erde beginnt sich nun langsam wieder schneller zu bewegen, es kommt Stimmung auf, alles schwingt schneller. Doch geht dies gemächlich, kaum merklich und still vonstatten und wird von den Erdlingen kaum wahrgenommen. Für die verunsicherten Illuminaten bedeutet das jedoch, dass sie ein wirkliches Problem haben. Denn die Annäherung unseres Sonnensystems an die Urzentralsonne bringt auch eine höhere Sonnenaktivität mit sich, die sich wiederum auf die Erde auswirkt. Mit der Intensität der Sonnenstürme steigt auch die Selbstmordrate, die Anzahl der Erdbeben sowie anderer Naturkatastrophen und auch die Anzahl der Stromausfälle, da die höhere Frequenz unsere elektrischen Geräte - vor allem die mit Wechselstrom betriebenen - beeinflusst. Andererseits steigt aber auch die Anzahl der Erfindungen, die Zahl an rebellierenden Menschen und die Qualität des Bewusstseins der weltweit Erwachenden.

Und weil alles im Leben zyklisch verläuft, so braucht alles seine Zeit - und zwar den richtigen Zeitpunkt. Die Illuminaten arbeiten seit vielen Jahrhunderten auf ihr grosses Ziel hin, die andere Seite - die lichtvolle - aber auch. Vergleichen Sie dies mit einem hervorragenden Samen. Der Same alleine nützt Ihnen gar nichts. Wenn das Klima beziehungsweise die Jahreszeit nicht stimmt und zudem der Boden aus Sand oder Granit besteht, so wird der Same nicht aufgehen. Haben Sie jedoch die richtige Jahreszeit sowie einen fruchtbaren Boden, so brauchen Sie den Samen nicht einmal zu düngen oder zu giessen - er geht ganz von alleine auf. So ist es auch mit der Schwangerschaft bei Frauen. Eine Frau kann nur schwanger werden, wenn sie reif ist für den Eintritt einer neuen Seele. Ebenso ergeht es dem Surfer mit der Welle oder dem Paragleiter mit dem Aufwind. Alles braucht in unserem Raum-Zeit-Kontinuum den richtigen Zeitpunkt.

Die derzeitige Menschheit ist nun an ihrem Entwicklungs-Zenit angekommen - an einem Punkt, an dem es sich zu entscheiden gilt. Die meisten Menschen haben vergessen, dass sie einst frei waren, und haben sich ihre Freiheit wegnehmen lassen. Daher wird die Macht der Illuminaten von höheren Kräften zugelassen, weil diese uns darauf aufmerksam machen, dass wir göttliche Wesen sind, welche die Verantwortung für unsere Handlungen, Gedanken und Gefühle ausnahmslos selbst zu übernehmen haben. Die Illuminaten als auch wir sind Teil eines grossen Spiels, und sie werden abdanken, wenn sie ihre Aufgabe erfüllt haben - ihren "Erziehungsprozess" für die Menschheit. Natürlich nicht ganz freiwillig... Daher brauchen wir vor den Illuminaten und ihren Zielen weder Angst zu haben noch müssen wir sie bekämpfen. Wie ich eben erklärte, ist ihre Neue Weltordnung ein Gigant auf tönernen Füssen.

Fällt der elektrische Strom aus, so läuft kein Computer, so gibt es keine Wall-Street-Deals, keine Verbindung zu Satelliten, keine Überwachung, keine funktionierenden Atomsprengköpfe und so weiter. Ob die Stromversorgung ihrer Anlagen nun durch einen Hacker ausfällt, durch eine elektromagnetische Waffe, durch telekinetisch veranlagte Kinder oder durch die zunehmende Strahlung unserer Sonne, ist momentan irrelevant. Seien Sie sich jedenfalls gewiss, dass die Neue Weltordnung nicht alt werden wird...

Mit diesen Gedanken möchte ich Sie nun dieses Thema ausklingen lassen und zum Träumen anregen. Träumen Sie Ihren Traum und nicht den gesteuerten Alptraum der Illuminaten. Träumen Sie Ihren eigenen Traum, und seien Sie mutig. Trauen Sie sich, etwas zu wünschen, und es wird sich erfüllen, denn Sie sind ein göttliches Wesen und Schöpfer Ihres eigenen Schicksals.

Wir alle sind die Erschaffer einer neuen Welt, und mit unseren Gedanken fängt es an!




In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Reise durch Ihre innere und unsere äussere Welt und freue mich auf ein Wiedersehen in Form neuer Zeilen. Von ganzem Herzen,

Ihr Jan Udo Holey Dezember 2003
www.7stern.info

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen